0

Die Satanische Bibel/Die Satanischen Rituale

30,00 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 24 Stunden

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783936878059
Sprache: Deutsch
Umfang: 424 S., 5 s/w Fotos
Format (T/L/B): 3.7 x 21.7 x 15.7 cm
Einband: Leinen

Beschreibung

Doppelband In dem Grundlagenwerk der amerikanischen Church of Satan, "Die Satanische Bibel" fasst Anton Szandor LaVey seine Erkenntnisse und Überzeugungen zum Thema Satanismus zusammen, die er im Laufe seines ungewöhnlichen Lebenswegs als Orgelspieler, Löwenbändiger, Kriminologe, Schauspieler, Magier und durch das umfangreiche Studium der dunklen Künste erworben hat. Neben den 9 satanischen Grundsätzen und philosophischen Gedanken Anton Szandor LaVeys zu den Themen Liebe, Hass, Sex und Tod enthält das Buch zahlreiche praktische Anregungen für das Alltagsleben, wie den Umgang mit psychischen Vampiren oder das Gesetz des Dschungels. Es folgt die Beschreibung eines typischen satanisches Ritual sowie die 19 Henochischen Schlüssel mit deutschen Erläuterungen und in der henochischen Originalsprache. Diese Schlüssel werden zur Verstärkung der Wirkung des satanischen Rituals eingesetzt. Der zweite Teil des Doppelbandes enthält das Buch "Die Satanischen Rituale" von Anton Szandor LaVey, mit Beispielen von Ritualen aus verschiedenen Kulturkreisen. Diese sind in der jeweiligen Originalsprache abgedruckt und durch Erläuterungen über ihre Entstehung, den historischen Hintergrund und ihren Zweck ergänzt. Ausserdem befasst sich ein ausführliches Kapitel mit dem Thema der Schwarzen Messe als Psychodrama. Der Doppelband enthält zahlreiche Photos von LaVey, die seine facettenreiche Persönlichkeit anschaulich widerspiegeln.

Autorenportrait

Anton Szandor LaVey (USA), geb. 1930, war ein Nachkomme georgischer, rumänischer und elsässischer Großeltern und führte ein schillerndes Leben. Schon als kleines Kind fühlte er sich von den dunklen und übernatürlichen Seiten des Lebens angezogen. Er liebte Geschichten über Vampire und Hexen und las gern das Magazin "Weird Tales". Er brach die High School ab, um sich einem Zirkus als Tierpfleger anzuschließen, begleitete als Orgelspieler Zirkusdarbietungen und wurde auf einem Jahrmarkt Assistent eines Magiers. Er arbeitete als Polizeiphotograph und spielte Orgel in Nachtclubs und Theatern. Und immer widmete er sich der großen Leidenschaft seines Lebens, den Schwarzen Künsten. Sein gesamter Werdegang bereitete ihn auf seine Rolle als Gründer und Hohepriester der Church of Satan vor. In der Walpurgisnacht des Jahres 1966 rasierte er sich sein Haupthaar und gründete die Church of Satan, die er bis zu seinem Tode im Jahre 1997 leitete.

Schlagzeile

Das Grundlagenwerk der amerikanischen Church of Satan! Die höllische Streitschrift

Weitere Artikel aus der Kategorie "Ratgeber/Spiritualität/Esoterik"

Alle Artikel anzeigen