Er nannte mich Klárinka

Roman, Epik 92
POP
ISBN/EAN: 9783863562427
Sprache: Deutsch
Umfang: 302 S.
Auflage: 1. Auflage 2018
19,90 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Die Studentin Maria Pohl hat für ihre Dissertation ein The- ma gewählt, das eng mit der Geschichte ihrer Familie zu- sammenhängt. Ihre Mutter und Großmutter stammen aus dem Sudetenland, erzählen aber nur ungern von ihrem Leben dort. Schon gar nicht sprechen sie über Marias tschechischen Großvater Filip, dessen Spur verloren zu sein scheint. Durch ihre Doktorarbeit hofft Maria, dem Geheimnis dieses Schweigens näher zu kommen. Gleichzeitig befindet sie sich selbst in einer Krise und muss eine wichtige Entscheidung treffen. Vor dem Hintergrund eines schwierigen Kapitels der deutsch-tschechischen Ge- schichte erzählt der Roman über Liebe, Verrat und die Wahrheitssuche innerhalb ei- ner Familie.
Barbara Zeizinger, *1949, studierte Germanistik, Geschichte und Italienisch in Mannheim und Frankfurt. Lebt in Darmstadt. Sie schreibt Lyrik und Prosa. Redaktionsmitglied bei den Zeitschriften Bawülon und Matrix des Pop-Verlags. Mitarbeit bei dem jährlichen Europäischen Poesiefestival in Frankfurt am Main. Ihr Roman Am weißen Kanal wurde ins Italienische übersetzt. Mehrfache Stipendiatin des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Mitglied u.a. der Europäischen Autorenvereinigung Die Kogge, des Verbands deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller und des Exil-P.E.N. Letzte Veröffentlichungen: Bildort, dreisprachige Lyrik (deutsch, italienisch, polnisch) 2013, herausgegeben von Malgorzata Ploszewska, Verlag Ars Pro Memoria Starachowice, Polen. Lungo il Canalbianco, Roman 2017, Apogeo Editore Adria, Italien. Zuletzt im Pop-Verlag: Weitwinkel nah, Lyrik 2013, Am weißen Kanal, Roman 2014, Wenn ich geblieben wäre, Lyrik 2017.